Startseite

Über mich

La torta di Denise bei Facebook

Sonntag, 18. Januar 2015

Ein eingelöstes Versprechen...

15. Januar 2015

Eine Woche zuvor bat mich meine Arbeitskollegin und Freundin Johanna, um einen gaaaanz normalen Schokoladenkuchen.

Ihr Sohn Tim hatte am 15. Januar seinen 15.(!) Geburtstag. 

Klar sagte ich ihr zu.
Aber ich hatte noch meine allzu peinliche Niederlage von vor einem Jahr im Kopf....

Johanna bat mich darmals um eine Torte, mit einem Feuerwehrmann.
Leider hatte ich den rieeesengroßen Fehler begangen, als Stütze, eine superdünne Spaghetti zu benutzen.
Das ging natürlich gründlich in die Hose....

Wenn ich mir jetzt, ein Jahr später, die Fotos anschaue, stellen sich mir noch immer die Nackenhaare.
Der arme Kerl hat sich, durch die Feuchtigkeit, tief verbeugt und ist mir von der Torte gefallen.
Ich stand heulend in der Küche und habe innerhalb einer Stunde die komplette Deko neu überdacht und dann einfach improvisiert.

Aber seht selbst, hier ist mein Feuerwehrmann als er noch, auf der Torte, sein Feuer gelöscht hat:
15. Januar 2014

15. Januar 2014

Johanna hat mir nie verziehen, daß der kleine Kerl aus Zucker, letztendlich in der Mülltonne gelandet ist. 
Sie war so verliebt in sein Gesicht. 
Dennoch waren sie und ihr Sohn Tim begeistert, von meiner "Improvisation-Torte". 
Trotzdem hatte ich ein furchtbar schlechtes Gewissen und gab ihr insgeheim das Versprechen, das irgendwann wieder gut zu machen.

Bei jedem Torten-Gespräch, das komplette Jahr 2014 durch, durfte ich mir anhören, wie ich den armen Feuerwehrmann denn nur entsorgen konnte.

Da ja nun ein Jahr später die erneute Frage, dieses Mal nach einem einfachen Kuchen kam, lies ich es mir nicht nehmen meinen Schaden wieder gut zu machen. 

Weder Johanna noch Tim ahnten etwas.

Dieses Mal, schien zunächst alles zu funktionieren. 
Na ja, bis auf den Abholungstag....

Es ist wie ein Fluch, der auf mir liegt! 
Heute nenne ich ihn den "Feuerwehrmannfluch"!!!

Es hatte die Tage vorher immer wieder stark geregnet. So kam es das die Figur nicht komplett durch trocknete (trotz Luftentfeuchter). 

Ich  musste leider wieder improvisieren. 

Aber Johanna und Tim bekamen ihren Feuerwehrmann:





Ich sage Euch, Ihr hättet Johannas Gesichtsausdruck sehen sollen. 
Das sie mir nicht in Tränen, vor Rührung, ausgebrochen ist war echt alles. 
Leider habe ich Tims Gesicht verpasst, ich kam erst 30 Minuten nach der Tortenübergabe zum Geburtstag.

Gott war das schön, beide Happy und von der Torte waren alle begeistert. 

Es war eine alkoholfreie Sachertorte mit einer Vollmilch-Schoko-Canache, die ich mit etwas Tonkabohne verfeinert habe.

Mein Versprechen, das ich mir selbst und Johanna gegeben habe, konnte ich einhalten. 

Aber DAS wird eindeutig mein letzter Feuerwehrmann, aus Zucker, in diesem Leben, sein!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen